Aktuelles

Greiz-Aubachtal,

Wiederinbetriebnahme der Talsperre Greiz-Aubachtal

Die im September 2013 begonnenen Arbeiten rund um die Talsperre wurden im Februar 2015 mit dem Stahlwasserbau am Entlastungsbauwerk fertiggestellt, sodass am 25.02.2015 der Probestaubetrieb gestartet werden konnte.

Neben umfangreichen Arbeiten am Stauraum, die die Errichtung einer Sedimentationsmulde an der ehemaligen Stauwurzel beinhaltete, wurde das Absperrbauwerk mit dem Absperrdamm und dem Entlastungsbauwerk instandgesetzt und an die allgemeinen anerkannten Regeln der Technik angepasst.

Die Talsperre wird planmäßig mit einem Teildauerstau betrieben, sodass weiterhin das Gewässer zum Angeln und zur Naherholung erhalten bleibt. Der gewöhnliche Hochwasserrückhalteraum wurde so ausgelegt, dass für die Stadt Greiz nach dem Ausbau des Unterlaufes ein Schutz für Hochwasserereignisse sichergestellt ist, die statistisch gesehen alle 50 Jahre eintreten.

Auftraggeber

  • Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie

Bauausführung

  • Vogtländische Straßen- , Tief- und Rohrleitungsbau GmbH (VSTR) Rodewisch

Fischbach,

PE-Rohrstrang eingepflügt

In Vorbereitung des Neubaus der Trinkwasseraufbereitungsanlage Fischbach wird ein Teil der störungsanfälligen Rohwasserzuführungsleitung von den Springquellen durch die Neuverlegung einer PE-Rohrleitung da180 erneuert.

Um den Eingriff in die Natur zu minimieren, werden hierfür grabenlose unterirdische Verlegeverfahren angewendet. Das erste Teilstück wurde jetzt mittels Pflugtechnik realisiert.

Auftraggeber

  • WVS Bad Salzungen

Bauausführung

  • BLK Bohrteam Görschen

Erfurt,

Abschluss „sehr gut“!

Thema Master Thesis:
Entwicklung einer praxisnahen Lösungsstrategie für die Abwasserbehandlung im ländlichen Raum

Begonnen hat es mit einer Studienarbeit und zahlreichen Praktika bei uns in der PROWA. Nun hat Lukas Teichmüller erfolgreich sein Studium zum Bauingenieur an der Fachhochschule Erfurt abgeschlossen.

Mit „sehr gut“ verteidigte er am 30.07.2014 seine Masterthesis.

Mit seiner Arbeit erstellte Lukas eine Variantenuntersuchung für vollbiologische Kläranlagen.

Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft und bedanken uns für seinen Einsatz.

 

Erfurt,

Wir waren dabei!

Eine weitere sportliche Errungenschaft der Prowa – Mitarbeiter(innen)

Mit Schwung, Elan und sportlichem sowie kollegialem Zuschauereinsatz haben wir dieses Jahr den ersten Start beim „RUN, der Thüringer Unternehmenslauf“ gewagt.

Fünf sportliche Kolleginnen und Kollegen traten für uns an und alle kamen erfolgreich ins Ziel.

Das Team „PROWA“ ist über seine Erwartungen hinausgeschossen und verbesserte seine Trainingszeiten. Den Lauf werden wir nun jährlich in unsere sportlichen Aktivitäten mit aufnehmen. Zu diesen zählt auch der Sponsoren-Cup in Hochheim beim SV Empor Erfurt Anfang September.

Die Liste der sportlichen Tätigkeiten ist noch kurz, aber wir sind für neue Herausforderungen offen.

Unser schickes Outfit
Es kann losgehen! Unser Laufteam vor dem Start.

Zum Betrachten der einzelnen Bildergalerien auf die Bilder klicken:

Meiningen,

Deponie Meiningen – Sickerwasserbehandlung

Das Sickerwasser der Deponie Meiningen wird zurzeit über verschiedene Leitungssysteme und Pufferbecken in einer deponieeigenen Aufbereitungsanlage behandelt. Auch wenn es in Rückhaltebecken aufgefangen und gedrosselt abgegeben wird, so ist eine Erweiterung der Aufbereitungsanlage erforderlich. Ungeachtet dessen suchten die Kreiswerke Schmalkalden Meiningen nach alternativen, kostensenkenden Lösungen.

Im Auftrag der Kreiswerke Schmalkalden Meiningen hat unser Büro verschiedene Varianten miteinander verglichen und konnte eine eindeutige Handlungsempfehlung geben. Die Lösung wurde mit der Überleitung des Sickerwassers in das Kanalnetz der Stadtwerke Meiningen gefunden. Gemeinsam setzen die Kreiswerke Schmalkalden Meiningen und die Stadtwerke Meiningen dies nunmehr um und haben uns mit den weiterführenden Planungen beauftragt.

Die Kombination aus Pumpwerk mit anschließender Druckleitung und Überleitung über ein neu zu errichtendes Kanalnetz im Bereich Maßfelder Weg befindet sich in Vorbereitung und wird ab 2015 errichtet. Ein erster, vorbereitender Schritt stellt noch in 2014 die Ausführung des Kanals mit Druckleitung und Pumpwerk vom Marktwasserweg bis zum Stadion dar.

Auftraggeber

  • Kreiswerke Schmalkalden-Meiningen GmbH
  • Stadtwerke Meiningen GmbH

Bauausführung

  • 2014/2015
Blick Richtung III. Tongraben
Feldweg entlang der Bahntrasse